Implantate

Was ist der Vorteil eines Zahnimplantats?“

Mit einem Implantat können einzelne zum Beispiel stark zerstörte oder ausgefallene Zähne ersetzt werden. Im Gegensatz zur Brücke werden hierbei die umliegenden Zähne geschont, da sie nicht beschliffen werden müssen. Das Implantat dient als Zahnwurzelersatz auf den anschließend der eigentliche Zahn als Krone befestigt wird.
Implantate können auch eine komplette Zahnreihe ersetzen, in dem sie als Pfeiler dienen, an denen sich ein abnehmbarer Zahnersatz oder eine Brücke befestigen lässt.
Sie haben den Vorteil, dass sie beim Kauen den nötigen Druck auf den Kieferknochen ausüben, damit sich dieser nicht zurückbildet.

Zähne auf Implantaten vermitteln ein natürliches Kaugefühl. Somit wird eine neue Lebensqualität ereicht.

Wie läuft das Einsetzen eines Zahnimplantats ab?“

Bevor ein Implantat gesetzt werden kann, muss der Kiefer analysiert werden: Wie ist die Knochenqualität an der betroffenen Stelle?
Denn damit das Implantat auch halten kann, sollte der Knochen ausreichend dimensioniert sein. Zur genauen Planung wird eine 3D-Aufnahme mit dem sogenannten digitalen Volumentomographen (DVT) getätigt. Dieses Gerät arbeitet ähnlich wie ein CT (Computertomograph), erzeugt aber eine geringere Strahlenbelastung.

Durch die Aufnahmen entsteht ein genaues Bild der Knochenverhältnisse und Lage von Zähnen und Nerven. Nachdem der Zahn entfernt wurde und die Wunde ausreichend Zeit zu heilen hatte, erfolgt das Einsetzen des Implantats:
Zunächst wird das Implantat als künstliche Zahnwurzel in den Kiefer eingeschraubt. Als Material wird bevorzugt Titan verwendet, da es gut biokompatibel ist. Nach dem das Implantat gesetzt ist, muss dieses, in der Regel zwei bis vier Monate, einheilen. Erst danach kann der sichtbare Teil des neuen Zahns in Form einer Krone angefertig und eingesetzt werden.

Implantate „ SKY fast & fixed“ – Feste Zähne: sofort!

Mit der SKY fast & fixed Therapie werden insbesondere Patienten angesprochen, die kurz vor der Zahnlosigkeit stehen oder es bereits schon sind.
Durch anguliert gesetzte Implantate wird der ortsständige Knochen optimal ausgenutzt und aufwendige Knochenaufbaumaßnahmen können vermieden werden.
Das Sofortversorgungssystem erlaubt es, eventuelle Extraktionen und sofortige Implantation mit anschließender Eingliederung der festsitzenden Versorgung an nur einem Tag durchzuführen.

 

<< Zurück